Aktuell: 2-tägiger Aufbaukurs „Vom Jagdaufseher zum Wildtierschützer" und 6-tägiger "Wildtierschützer-Lehrgang“

Wir über uns

Unsere Grundsätze:

  • Die Ausbildung an der Jagd- und Naturschule Weck basiert auf den Richtlinien des Bundes- und Landesjagdgesetzes.
  • Unsere Lehrer und Dozenten unterrichten die Kursteilnehmer auf dem aktuellen Stand von Lehre und Praxis.
  • Unsere Ausbilder gehen auf die individuellen Bedürfnisse und Defizite der Teilnehmer ein.
  • An der Jagd- und Naturschule Weck ist jeder willkommen, der Interesse an Jagd hat, das Waidwerk erlernen möchte sowie den Willen und das nötige Engagement mitbringt, die Jägerprüfung zu bestehen. Wir haben langjährige Erfahrung und Erfolg in der Ausbildung von Senioren und Kursteilnehmern, deren Muttersprache nicht Deutsch ist.

    test_0388   _MG_2209   Rothirsch   _MG_2503

Ausbildungsziele

Unsere 5 Gebote:

  • Jagd ist Handwerk:
    Unsere Kursteilnehmer sollen nicht nur die Mindeststundenzahl absitzen und auch nicht nur die Mindestanforderung bei der Prüfung erfüllen. Wir bilden für die praktische Arbeit im Revier und nicht für den Prüfungstag aus, denn: Jagd ist Handwerk.
  • Jagd ist Verantwortung:
    Besonderen Wert legen wir im Rahmen der Ausbildung auf einen sicheren Umgang mit der Waffe. Die praktische Waffenhandhabung nimmt, nicht zuletzt aufgrund schwerer Jagdunfälle mit Waffen vor einigen Jahren auch in unserer Region, einen Schwerpunkt in unserem Lehrplan ein. Dem Jäger kommt durch seinen Umgang mit Schusswaffen eine hohe Verantwortung zu.
  • Jagd ist nachhaltige Naturnutzung:
    Die Öffentlichkeit stellt heute hohe Anforderungen an Jäger und Jagd. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, unsere Kursteilnehmer zu gewissenhafen Naturnutzern und nicht zu Vollstreckern mit der Schusswaffe auszubilden. Sie sollen sich ihrer Aufgabe und Verantwortung der Kreatur gegenüber bewusst sein und im Sinne der Nachhaltigkeit handeln. Jagd ist die Nutzung natürlicher Ressourcen – nach dem Grundsatz: „So rücksichtsvoll wie möglich, so nachhaltig wie nötig!“
  • Jagd ist auch Naturschutz:
    Wie unser Name – Jagd- und Naturschule Weck – bereits ausdrückt, legen wir großen Wert darauf, dass unsere Kursteilnehmer die Natur als Ganzes begreifen und sich daher ein vernetztes, ganzheitliches Denken aneignen. Wir versuchen, sie nicht nur zu Jägern auszubilden, sondern ihnen auch ihre Verantwortung gegenüber Fauna und Flora, die es zu schützen gilt, zu verdeutlichen. Sie sollen die Einflussnahme in den Naturhaushalt mit seinen Wechselbeziehungen, Abhängigkeiten und Zusammenhängen besser verstehen können. Dass Jagd nicht im Widerspruch zum Naturschutz steht, zeigt sich zum Beispiel im Erhalten und Gestalten von Biotopen.
  • Jagd ist Ernte:
    Wild ist nicht nur ein schmackhaftes, sondern auch gesundes Lebensmittel – wenn es fachmännisch versorgt wurde. Wir bilden unsere Kursteilnehmer dahingehend aus, dass sie in der Praxis in der Lage sind, ihr Wild selbst und nach den aktuellen Hygienerichtlinien zu versorgen. Zudem vermitteln wir Kenntnisse, wie sie ihr Wild vermarkten können.

    Auerhahn   IMG_1807   IMG_4859