Aktuell: 2-tägiger Aufbaukurs „Vom Jagdaufseher zum Wildtierschützer" und 6-tägiger "Wildtierschützer-Lehrgang“

Jägerschlag Juni 2004


30 frisch gebackene Waidmänner in den Jägerstand erhoben
Kursteilnehmer der Jagdschule Weck feierten Abschluss
 
Als Entschädigung dafür, dass die Jungjäger während ihrer Ausbildung Freunde und Familie vernachlässigt hatten, feierte man am 6. Juni in der "Königskrone" in Rheinau-Holzhausen gemeinsam Abschluss.

»Betrachten Sie Ihren Jagdschein nicht als Dokument, das zum Erlegen des Wildes berechtigt, sondern als Auftrag, die Natur pfleglich zu behandeln und gelegentlich zu nutzen«, forderte Jagdschulleiter Karl-Heinz Weck die 30 frisch gebackenen Waidmänner auf, ehe er sie mit dem Hirschfänger zum Jäger schlug und Wolfgang Melzer die Jägerbriefe überreichte.

Karl-Heinz Weck lobte das Engagement der Kursteilnehmer und dankte den Dozenten, den Schießausbildern Oliver Hagenbach, Wolfgang Melzer, Helmut Sahr und Alexander Wörner sowie Franz Gießler von der Schützengesellschaft Offenburg, der "gute Seele vom Offenburger Schießstand".

Im Namen der Jungjäger dankte Dieter Blaeß dass man die Ausbildung an der Jagdschule Weck "genießen durfte" und meinte: "Sie haben uns nicht nur das erforderliche Maß an Wissen vermittelt, sondern auch versucht, uns vernetztes Denken beizubringen." Dieter Blaeß überreichte Karl-Heinz Weck zur Erinnerung an den Jägerkurs 2003/04 einen handgeschnitzten Holzteller, ehe man in gemütlicher Runde den Abend ausklingen ließ.

Folgende Kursteilnehmer wurden an dem Abend zum Jäger geschlagen:
Karl-Heinz Jörger (Achern), Rolf Streicher (Aichtal), Axel Bisser (Berghaupten), Gert Graser (Efringen-Kirchen), Martin Linser (Efringen-Kirchen), Sven Kleiser (Eisenbach), Hans-Peter Schemel (Erlach), Jörg Marx (Fautenbach), Wilhelm Eisenmann (Fischerbach), Robert Bührer (Freiamt), Christian Ramsteiner (Fußbach), Michael Zeferer (Kappelrodeck), Hartmut Baumgärtner (Kehl), Bernhard Hebding (Kippenheim), Dirk Ruder (Kürzel), Elvira Devolli (Lahr), Daniel Pigler (Mahlberg), Gerd Münchenbach (Nordrach), Michael Thielemann (Offenburg), Klaus Exner (Ottenheim), Kurt Jürgen Scheer (Ottersweier),
Christoph Klein (Rheinau), Christophe Prompt (Rheinau), Olaf von der Hülst (Sasbach), Klaus Doninger (Sasbachried), Ralf Mahn (Sasbachried), Franz Spath (Sasbachwalden), Oliver Bertschi (Wolfach) und Dieter Blaeß (Zusenhofen).

Bei der Feier gefehlt hatten:
Reinhild Borsi (Putbus), Steffen Hartmann (Wyhl) und Marco Rapp (Rheinau).
jaegerschlag_2004_01
jaegerschlag_2004_02 jaegerschlag_2004_03
jaegerschlag_2004_04
jaegerschlag_2004_05
jaegerschlag_2004_06
jaegerschlag_2004_07
jaegerschlag_2004_08
jaegerschlag_2004_10
jaegerschlag_grp_2004_01jaegerschlag_grp_2004_02jaegerschlag_grp_2004_03jaegerschlag_grp_2004_04
jaegerschlag_grp_2004_05jaegerschlag_grp_2004_06jaegerschlag_grp_2004_07jaegerschlag_grp_2004_08